Menschenrechte auf der Krim

Lade Karte ...

Datum/Zeit
13.10.2017 20:00

Veranstaltungsort
Literaturcafé (Stadtbücherei)


Amnesty International veranstaltet in Heidelberg einen Informations- und Diskussionsabend über die Situation auf der Krim bezüglich Meinungsfreiheit und Menschenrechte. Die Krim wurde 2014 von Russland annektiert und seither ist die völkerrechtliche Zugehörigkeit umstritten.

Am Freitag, 13. Oktober, um 20 Uhr im Literaturcafé in der Stadtbücherei wird hauptsächlich über die Situation von Filmemacher Oleg Sentsov berichtet, der in Sibirien inhaftiert ist. Sentsov wurde von einem russischen Militärgericht zu einer 20-jährigen Haftstrafe verurteilt, weil er gegen die Anwesenheit russischer Staatsorgane in seiner Heimat Simferopol auf der Krim protestierte. Die offizielle Beschuldigung an einem Anschlag teilgenommen zu haben, beruht auf einem erpressten Geständnis eines anderen Gefangenen. Amnesty International, die diesen politischen Gefangenen Sentsov betreut, fordert für ihn ein faires Gerichtsverfahren oder die Freilassung.

Außerdem wird ein Gast aus Russland, Andrey Yurov, über „Perspektiven der Menschenrechte auf der Krim im Kontext Europäischer Menschenrechts-Institutionen“ berichten. Yurov hat mehrere Menschenrechts- und zivilgesellschaftliche Initiativen gegründet und ist beratend beim Europarat in Straßburg tätig.

Der Eintritt ist frei.