Datum/Zeit
06.01.2023 11:00 - 14:00

Veranstaltungsort
DAI


Soziale Fragen. Zwischen akuten Notlagen und fehlender Planung.

Nicht nur der vergangene OB-Wahlkampf hat gezeigt, dass soziale Fragen wenigAufmerksamkeit haben. Bezahlbares Wohnen und auch die neue “Energiearmut” sind in Heidelberg als Grundthemen präsent. Es wird aber übersehen, um wie viel mehr es geht: Zum Beispiel um armutsgefährdete Kinder, Jugendliche ohne Schulabschluss oder Ausbildungsplatz, Alleinerziehende, die die Doppelbelastung Arbeit und Kinder-betreuung nicht schaffen. Ältere (meist Frauen), die nicht genug zum Leben, aber zu viel zum Sterben haben.

Heidelberg hat viele Programme und Angebote für Menschen am unteren Ende der Einkommensskala. Aber kommen diese auch an? Vor Ort in den Stadtteilen und dort wo die Not groß ist? Wir sehen Defizite vor allem in der Umsetzung vieler Aktivitäten. Und es fehlt eine langfristige strategische Sozialplanung. Eine Planung, die alle Akteure einbindet und ein gutes, vernetztes soziales Hilfe- und Beratungssystem schafft.

Diese Themen wird Jörg-Schmidt-Rohr besprechen mit Stefanie Burke-Hähner, Geschäftsführerin AWO Kreisverband und Gerd Schaufelberger, Vorstand Jugendagentur

Wir laden Sie alle herzlich ein, mit uns diesen sozialen Fragen mehr Aufmerksamkeit zu schenken!

Neujahrsempfang der GAL, am Freitag, den 6. Januar 2023, 11 Uhr, im Deutsch-Amerikanischen-Institut (DAI), Sofienstraße 12

Musikalische Begleitung: Sigi Geiberger – Tenorsax, Michael Herzer – Kontrabass, Gunter “Ruit” Kraus – Gitarre

Mit besten Wünschen für schöne Weihnachtstage und einen guten Start ins Neue Jahr!

 

Leave Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.