Rohrbach

Rohrbach

Rohrbach, der südlichste Stadtteil Heidelbergs, ist ein grüner Stadtteil geprägt von Wald, Weinbergen, Feldern und Grünanlagen. 1927 wurde Rohrbach nach Heidelberg eingemeindet. Neben Alt-Rohrbach mit der Melanchthonkirche und dem Rathaus setzt sich Rohrbach aus den Ortsteilen Kühler Grund, Gewann See, Hasenleiser und Rohrbach-Süd (Gewerbegebiet) zusammen. Ebenfalls zu Rohrbach gehört das bewaldete und landwirtschaftlich genutzte Gebiet um den Bierhelder Hof. Die jüngsten Quartiere Rohrbachs sind das Eichendorffforum und das Quartier am Turm. Mit allen Ortsteilen kommt Rohrbach inzwischen auf über 16.000 Einwohner und zählt somit zu den größeren Stadtteilen Heidelbergs. Nach Abzug der Amerikaner wird nun auf Rohrbacher Gemarkung im Hasenleiser auf dem Hospital-Gelände ein weiteres neues Wohnquartier entstehen.

In Rohrbach gibt es zahlreiche Kindertagesstätten, zwei städtische Grundschulen und ein öffentliches Gymnasium, die Internationale Gesamtschule (IGH) im Hasenleiser.
Der Stadtteil ist mit den Straßenbahnlinien 23 und 24 und zahlreichen Buslinien sehr gut an das Zentrum und nach Süden angebunden.

Themen, die den Stadtteil bewegen sind: Verkehr, Straßensanierungen und -umgestaltungen, Zusammenwachsen von Alt-Rohrbachern und Neubürgern, Flüchtlingsunterkunft im Kolbenzeil, Konversion (Hospitalbebauung).

Ansprechpartner

Klaus Flock, flock [@] rae-sfc.de